Startseite Feuerschale

 

Bei uns finden Sie viele Information, Tests, Vergleiche, Tabellen, Bestenlisten, Produktbeschreibungen rund um Feuerschale & Feuerkorb aus Stahl, Edelstahl, Gusseisen, mit Grill, ohne Grill und viel Zuberhör!

Sie haben einen Garten? Sie verbringen gerne zeit in Ihm? Sie haben es gerne warm und gemütlich?

Dann ist eine Feuerschale aus Stahl, Edelstahl, Gusseisen oder ein Feuerkorb genau das richtige für Sie! Sie sehen nicht nur gut aus und geben Ihrem Garten das gewisse etwas,  sie spenden auch Licht, Wärme und schaffen eine einzigartige Atmosphäre. Für Paare, Familien aber auch Vereine genau das Richtige! Viele Schalen eignen sich auch hervorragend als Grill, besonders beim verfeuern von hochwertigem Holz bekommt das Grillfleisch ein einzigartiges Aroma! Außerdem eignen sich Feuerschalen auch hervorragend als Behältnisse für Pflanzen.

 

Top 10 Bestseller

 

Hier geht es zur Vergleichstabelle der Top 10!

 

Was ist überhaupt eine Feuerschale?

 

was-ist-eine-feuerschaleAls Feuerschale bezeichnet man ganz einfach ein feuerfestes Gefäß, worin man ein Feuer entfachen kann. Dabei sind sie gut transportierbar, und dank Füße überall aufstellbar. Mit einer Feuerschale haben Sie also die Möglichkeit, überall in Ihrem Garten ein ein schönes Feuer zu entfachen. Mit dem richtigem Zubehör könne Sie auch wunderbar mit ihr grillen. Daher ist eine Feuerschale bei Gartenbesitzern besonders beliebt, und wird von ihnen auch oft als dekoratives Element in den Gärten mit eingebaut. Sollte die Schale einmal zum Feuer machen ausgedient haben, kann sie auch wunderbar als mobiler Pflanzentopf eingesetzt werden.

 

Aus welchen Materialien bestehen Feuerschalen?

 

Stahl:

Schalen aus Stahl, also aus gewöhnlichem unlegiertem Baustahl haben den Vorteil, dass sie im Vergleich recht preisgünstig sind. Sie sind sehr robust und halten die Temperaturen eines Feuers problemlos aus. Jedoch rosten sie im freien, wodurch sie eine typische Rost-Patina bekommt. Aber keine Sorge es dauert Jahrzehnte bis eine Schale durchgerostet ist, und wenn man sie regelmäßig pflegt und trocken lagert hält sie ewig!

 

 

Edelstahl:

Schalen aus Edelstahl kombinieren modernes Design und Funktionalität. Sie machen ein sehr hochwertigen Eindruck, da sie aus dem teuersten und hochwertigstem Material für Feuerschalen bestehen. Sie sind robust, absolut witterungsbeständig und halten die Temperaturen eines Feuers problemlos aus. Edelstahl kann nicht rosten, deshalb könne sie das ganze Jahr lang draußen stehen! Außerdem ist Edelstahl extrem leicht zu reinigen dank ihrer glatten polierten Oberfläche! Das ist extrem hilfreich und wird oft unterschätzt. Da beim verfeuern von Holz und Holzkohle/Briketts immer schwarze Rußrückstände in der Schale bleiben. Bei großer Hitze und geringer Blechstärke kann die Schale leicht bläulich anlaufen.

 

Gusseisen:

Feuerschalen aus Gusseisen verkörpern einen mittelalterlichen stiel mit ihrer Form und der typischen Rostpatina. Sie sind extrem robust, da sie in einem Stück gegossen werden. Die Temperaturen eines Feuers hält eine Schale aus Gusseisen problemlos aus. Außerdem wird die Hitze aufgrund ihrer größen Masse sehr gut gespeichert. Sie sind deswegen aber auch schwerer! Schalen aus Gusseisen bekommen mit der Zeit im freien auch eine typische Rostpatina. Wer auf diesen Stiel steht, für den ist einen gusseiserne Schale genau das richtige! Die perfekte Kombination aus Funktionalität und Ästhetik.

 

 

 

Welche Größe sollte meine Feuerschale haben?

 

Durchmesser unter 60cm:

Feuerschalen mit einem Durchmesser unter 60cm eignen sich eher als Dekoration, um den Garten zu verschönern. Oder um eine kleine zusätzliche Licht- und Wärmequelle zu haben. Das Heizmittel (Bio)Ethanol eignet sich hervorragend in kleineren Schalen, es verbrennt hell, rückstandslos und erzeugt eine schöne Flamme.

Durchmesser 60cm-100cm:

Feuerschalen mit einem Durchmesser von 60cm bis 100cm eignen sich sehr gut als Feuerstelle für ein Lagerfeuer. Dabei sollte man beachten je mehr Leute am Feuer sitzen wollen desto größer sollte die Schale sein, es soll ja keiner frieren. Man kann an ihr sehr schön gemeinschaftlich Marshmallows und Stockbrot machen, oder an ihr gemütliche Stunden zu zweit genießen. Die perfekte Schale für Paare und Familien!

60cm:  für ca. 2-4 Personen

80cm:  für ca. 4-7 Personen

100cm:  für ca. 7-12 Personen

Durchmesser über 100cm:

Feuerschalen mit einem Durchmesser über 100cm eignen sich hervorragend als Feuerstelle für ein sehr großes Lagerfeuer. Schalen in dieser Größe eigen sich perfekt für Vereine, Jugendherbergen, Campingplatzbetreiber, Kindergärten, etc. Man kann an ihr sehr schön gemeinschaftlich Marshmallows und Stockbrot machen. Einen schönen Abend in der Gruppe steht dann nichts mehr im Wege!

 120cm:  für bis zu 18 Personen

160cm: für bis zu 25 Personen

 

 

 

Kann ich das Rosten verhindern?

 

Ja! Mit spezieller hitzebeständiger Farbe lässt sich das rosten von Feuerschalen aus Stahl und Gusseisen verhindern!

Worauf muss ich beim lackieren achten? 

Damit die Farbe auch hält und nicht direkt wieder abblättert muss die zu lackierende Oberfläche gründlich gereinigt werden. Außerdem sollte die zu lackierende Oberfläche mit Schleifpapier leicht angeraut werden damit die Farbe besser auf der Oberfläche halten kann.

Außerdem kann man Rost vorbeugen indem man Stahl- und Gusseisernefeuerschalen nachdem man sie von Rußrückständen gereinigt hat, mit (Speise)Öl einreibt. Die Ölschicht schütz die Schale dann vor weiterem Rost, für effektiven Rostschutz muss der Vorgang allerdings regelmäßig wiederholt werden!

 

 

 

Ein Deckel für meine Feuerschale?

Wer kennt das nicht, das Feuer brennt noch aber Sie müssen weg. Da man das Feuer nicht unbeaufsichtigt lassen darf bleibt nur eine Möglichkeit, das Feuer löschen! Nun man kann das Feuer einfach mit Wasser löschen. Hat dann aber das Problem, dass man entweder eine schwarze Suppe in der Schale hat. Oder wenn ein Wasserablauf vorhanden ist, eine schwarze Fütze unter der Schale.deckel-fuer-eine-feuerschale-o-80-cm-copy

Mit einem passenden Deckel können Sie das Feuer ganz einfach ersticken. Einfach den Deckel auf die Schale legen und Fertig, das Feuer hört auf zu brennen und glimmt langsam aus. Das erleichtert die Reinigung am nächsten Tag erheblich. Da die Asche schön trocken ist, braucht man die Schale einfach nur ausfegen und abwischen. Außerdem schützt ein Deckel die Feuerschale vor Regen und somit auch vor dem stärksten Rost, was die Lebensdauer Ihrer Schale erhöht. Sie haben auch die Möglichkeit, mit einem Deckel trockenes Holz in Ihrer Feuerschale zu lagern. Dank des Deckels bleibt es trocken und kann bei Ihrem nächsten Lagerfeuer verbrannt werden.

 

Hier geht´s zu den Deckeln!

 

Herstellung:

 

Stahl: 

Nach entsprechender Bearbeitung der Einzelteile werden sie zusammengeschweißt oder als Bausatz verpackt. Feuerschalen, wo die Griffe und Füße angeschweißt wurden, sind deutlich robuster. Schalen, wo die Füße und Griffe angeschraubt werden, sind in der Regel nicht so robust. Für den zweck ein Feuer zu entfachen ist das aber eher weniger von Bedeutung. Der Vorteil liegt in der Lagerung, wenn man die Füße abschrauben kann lässt sich die Schale platzsparender in der z.B. Garage oder Dachboden lagern.

 

Edelstahl:

Nach entsprechender Bearbeitung der Einzelteile werden sie zusammengeschweißt oder als Bausatz verpackt. Schalen, wo die Griffe und Füße angeschweißt wurden, sind deutlich robuster. Schalen, wo die Füße und Griffe angeschraubt werden, sind in der Regel nicht so robust. Für den zweck ein Feuer zu entfachen ist das aber eher weniger von Bedeutung. Der Vorteil liegt in der Lagerung, wenn man die Füße abschrauben kann lässt sich die Schale platzsparender in der z.B. Garage oder Dachboden lagern.

Gusseisen: 

Die Schale aus Gusseisen wird aus einem Stück gegossen. Dabei wird das Eisen auf etwa 1200 Grad erhitzt bis es in den flüssigen Zustand wechselt. Danach wird das flüssige Eisen in eine Gussform in Form der Feuerschale gefüllt. Ist das Eisen schließlich abgekühlt, kann das Endprodukt aus ihrer Gussform geholt werden.

 

 

 

 

Was ist beim Standort zu beachten?

 

Bei der Wahl des richtigen Standortes ist darauf zu achten, dass das Feuer nicht in geschlossen Räumen gemacht wird! Und es nichts entzünden kann (Bäume, Dächer, Gartenhäuser, etc.) auch wenn die Flammen höher schlagen! Außerdem sollte der Untergrund fest und eben sein. Bei niedrigen Schalen sollte man bedenken das der Untergrund von der Hitze Schaden nehmen kann, das kann ganz schön ärgerlich werden. Außerdem sollte der Standort wohl überlegt sein, nachdem das Feuer brennt werden die Griffe meist zu heiß um die Schale gefahrenlos zu transportieren.

 

 

Was gibt es für Brennstoffe?

 

Holz:

Trockene Holzscheite eignen sich perfekt zum entfachen eines Lagerfeuers. Sie spenden sehr viel Licht und Wärme. Man kann sie kaufen oder selbst schlagen dann sollte man aber darauf achten, dass das Holz trocken ist, ansonsten wird das Feuer sehr viel qualmen. Außerdem knistert und knackt das Feuer schön und entwickelt eine tolle Atmosphäre.

 

Holzkohle/Briketts:

 

Das heizen mit Holzkohle oder Briketts erzeugt eine große Hitzeentwicklung spendet jedoch wenig Licht. Es eignet sich perfekt zum grillen, oder als Wärmequelle.

 

(Bio)Ethanol:

(Bio)Ethanol spendet sehr viel Licht, ist Rauch und Geruchsfrei und verbrennt ohne Rückstände. Es erzeugt eine geringe Hitzeentwicklung und ist im Vergleich teurer als Holz oder Holzkohle/Briketts. Darum eignet es sich gut in kleineren Schalen die ohnehin als Dekoration oder Lichtquelle dienen.

 

 

Sicherheit: worauf muss ich achten?

  • Löschmittel zur Hand haben (Eimer Wasser, Feuerlöscher, Löschdecke, etc.)
  • Funkenflug beachten!! Gerade wenn es windig ist fliegen schon mal Funken durch die Luft, sie sollten darauf achten das nichts leichtentzündliches in der nähe ihres Feuers steht.
  • Lassen sie das Feuer nicht unbeaufsichtigt!
  • Ebener Untergrund
  • Feuerfester Untergrund
  • Flammen können höher schlagen! Darum sollten sie darauf achten, dass dadurch keine Bäume, Dächer, etc. in Brand geraten.
  • Nicht in geschlossen Räumen Feuer machen!
  • Feuer richtig löschen!
  • War es lange trocken besonders auf Funkenflug achten!

 

 

Rechtliche Bedingungen:

 

Nach den gesetzlichen Bestimmungen sind handelsübliche Feuerschalen im Sinne des Immissionsschutzrechts sogenannte „nicht genehmigungsbedürftige Anlagen“, die der Wärmegewinnung als sogenannte Wärme- oder Gemütlichkeitsfeuer dienen. Sie dürfen nur sachgemäß mit zulässigen Brennstoffen betrieben werden. Zulässiges Brennmaterial ist in Anlehnung an den Betrieb für offene Kamine nur naturbelassenes stückiges Holz (§ 3 Abs. 1 Nr.4 der 1. BImSchV) oder Presslinge in Form von Holzbriketts (§ 3 Abs. 1 Nr. 5a der 1. BImSchV). Die Verwendung von Feuerschalen und Feuerkörben darf nicht zum Zweck der Abfallbeseitigung missbraucht werden, die Verbrennung von Pflanzenabfällen wie Baum- und Strauchschnitt ist verboten!